Juniorprofessur für Makroökonomik

Forschungsprofil

Im Zuge der europäischen Integration wurden in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Schranken des Güter- Personen und Kapitalverkehrs aufgehoben. Ein effizienterer Einsatz der Produktionsfaktoren wird hierdurch möglich. Dieser Prozess beeinflusst jedoch nicht nur das Wachstum der europäischen Volkswirtschaften, die Übertragung makroökonomische Schocks nimmt in dem neuentstandenen Wirtschaftsraum an Bedeutung zu. Daher stellt sich die Frage, inwieweit sich makroökonomische Fluktuationen und grenzüberschreitende Geld und Warenströme sowie Migrationsbewegungen gegenseitig beeinflussen oder sogar bedingen. Hierbei wird auch betrachtet, inwiefern nationale und europäische Institutionen in der Lage sind die einzelnen europäischen Volkswirtschaften zu stabilisieren.

Neueste Meldungen

Montag, 25. April 2016

Prof Baas referiert zum Thema EU-Binnenwanderung

Die Akademie für politische Bildung in Tutzing veranstaltet vom 28. bis 30. April 2016 eine Tagung zum Thema „Hoffnung Europa: Die EU als Raum und Ziel von Migration“. Prof. Baas wird in diesem Zusammenhang über die...

> mehr zu "Prof Baas referiert zum Thema EU-Binnenwanderung "

Montag, 25. April 2016

Introduction to Labor Economics

Enrolement in Moodle possible from mid-week (16th cw) on

> mehr zu "Introduction to Labor Economics"

Montag, 25. April 2016

Prof Baas presented a research project at IIASA

The workshop "Labor market and migration across the Eurasian continent" aimed to discuss the impact of migration flows on the sustainable development of the Eurasian region, the labor market challenges, and the potential for...

> mehr zu "Prof Baas presented a research project at IIASA"